Einstieg in die Suchmaschinenoptimierung

Suchmaschinenoptimierung beschreibt die Optimierung einer Webseite mit dem Ziel, diese für bestimmte Suchbegriffe möglichst weit oben in den organischen Suchergebnissen von Google und Bing zu platzieren.

Was für Suchmaschinenoptimierung spricht

Bei Google gefunden zu werden, ist das Beste, was einem Unternehmen passieren kann. Eine gute Google-Position ist für viele Unternehmen so wichtig, dass deren Verlust

Kostenstruktur: Wer mit seiner Webseite bei Google ganz oben rankt, erhält täglich neue Besucher, ohne dafür zu bezahlen. Zwar kostet die Optimierung der Webseite Zeit (wenn man es selbst macht) oder Geld (wenn man jemanden damit beauftragt). Dies ist jedoch eine Investition, die sich langfristig auszahlt. Eine gute Suchmaschinenoptimierung bringt auch nach Jahren noch neue Besucher auf die Seite, während der Besucherstrom bei bezahlten Werbeanzeigen sofort stoppt, wenn man die Kampagne pausiert.

Traffic-Qualität: SEO-Traffic ist der beste Traffic, den man haben kann. Bei Besuchern, die über die organischen Suchergebnisse auf Ihre Seite kommen, können Sie sicher sein, dass diese genau das gesucht haben, was Sie anbieten.

Unbezahlbar: Die Besucher, die Sie über die organischen Suchergebnisse bekommen, können Sie nicht kaufen. Selbst wenn Sie umfangreiche AdWords-Kampagnen fahren, werden Sie damit niemals diejenigen Besucher auf Ihre Seite bekommen, die den Werbeanzeigen nicht vertrauen oder die einen AdBlocker nutzen.

Reputation: Dieser Punkt ist nicht zu unterschätzen. Die Menschen vertrauen den organischen Suchergebnissen. Das Unternehmen, dessen Webseite auf Platz 1 steht, erhält vom Nutzer einen Vertrauensvorschuss.

Was spricht dagegen?

Das Ranking der Suchergebnisse bei Google wird durch hunderte Faktoren bestimmt und nur einen kleinen Teil dieser Faktoren können Sie direkt beeinflussen (bspw. die Inhalte Ihrer Webseite). Auf wichtige Rankingfaktoren, bspw. die Links, die Sie von anderen Webseiten erhalten, können Sie höchstens indirekt Einfluss nehmen.

Um eine Webseite erfolgreich in den Top10 zu platzieren, ist ein immenser Aufwand notwendig. Erfolge stellen sich in der Regel erst nach vielen Wochen oder Monaten ein. Bei stark umkämpften Suchbegriffen ganz oben zu stehen, erfordert oft jahrelange SEO-Arbeit.

Wie man eine Webseite in die Top10 bringt

Im Folgenden eine stark vereinfachte und verkürzte Darstellung einiger typischer SEO-Maßnahmen.

  1. Mit Tools wie dem Google Keyword Planner erstellen Sie zunächst eine Liste mit relevanten Suchbegriffen, für die Ihre Webseite gefunden werden soll. Sinnvollerweise fassen Sie diese zu Gruppen aus ähnlichen Keywords zusammen.
  2. Strukturieren Sie Ihre Webseite so, dass jede Keyword-Gruppe genau einer Unterseite Ihrer Webseite entspricht. Bilden Sie diese Struktur in einer nutzerfreundlichen Seitennavigation ab.
  3. Erstellen Sie umfangreiche Inhalte für alle Unterseiten, die die entsprechenden Keywords enthalten. Denken Sie dabei an Ihre Nutzer, nicht an Google. Im Idealfall sind Ihre Inhalte besser als das, was aktuell in den Top10 zu finden ist. Die Inhalte sollten aus viel Text bestehen, da Google im Wesentlichen eine Text-Suchmaschine ist. Damit Ihre Besucher die Inhalte auch konsumieren, lockern Sie diese durch typographische Gestaltung, Fotos, Grafiken und Videos auf.
  4. Decken Sie inhaltlich alle Aspekte ab, die Ihre Branche bzw. Produkt betreffen. Beantworten Sie alle Fragen, die potenzielle Kunden haben könnten.
  5. Achten Sie darauf, dass jede Unterseite ein eigenes Thema behandelt. Wenn zwei Unterseiten sehr ähnliche Themen tangieren, fassen Sie diese zu einer einzigen Seite zusammen.
  6. Entfernen Sie Unterseiten ohne einzigartige Inhalte oder blockieren Sie deren Aufnahme in den Suchindex.
  7. Erstellen Sie für jede Unterseite einen individuellen HTML-Titel, der in ca. 65 Zeichen die Inhalte der Seite beschreibt und die wichtigsten Keywords enthält.
  8. Fügen Sie Ihrer Webseite ausführliche Informationen zu Ihrem Unternehmen und Ihren Mitarbeitern hinzu. Stellen Sie Ihre Kompetenzen heraus. Machen Sie transparent, wer die Inhalte für Ihre Webseite erstellt hat und inwiefern derjenige dafür qualifiziert ist.
  9. Achten Sie darauf, dass Ihre Webseite technisch einwandfrei funktioniert, frei von Fehlern ist und schnell lädt. Zudem sollte Ihre Webseite nutzerfreundlich gestaltet sein.
  10. Stellen Sie sicher, dass Ihre Webseite genau das bietet, was Ihre Zielgruppe sucht. Steigern Sie die Verweildauer, senken Sie die Absprungrate.
  11. Wenn dieselben Inhalte unter mehreren URLs erreichbar sind, teilen Sie Google mit, welche URL jeweils kanonisch ist.
  12. Sofern sich URLs ändern bzw. geändert haben, erstellen Sie 301-Weiterleitungen.
  13. Erstellen Sie eine Sitemap und reichen Sie diese bei Google ein.
  14. Sorgen Sie dafür, dass bekannte Webseiten mit guter Reputation Links zu Ihrer Webseite setzen.
Categories
Einführung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.